Entdecker(g)reise

Ü40 – REISEN & erLEBEN –

©entdecker-greise.de
©entdecker-greise.de

Auf den Spuren von Harry Potter nach Loch Rannoch und ins Rannoch Moor

| 4 Kommentare

Etwas weiter westlich folge ich den Spuren von Harry Potter. Vorbei am Queens View, dem Lieblingsausblick von Queen Victoria und Isabella, der ersten Frau von Robert the Bruce, zieht es mich zum sagenhaft schönen Loch Rannoch, dem legendären Bahnhof „Rannoch Station“ und schließlich zum Rannoch Moor. Eine atemberaubende Landschaft erwartet mich dort und die sich mir darbietenden Eindrücke wechseln im Minutentakt. So rasend schnell, wie über mir die Wolkenlandschaft wechselt, verändern sich mit ihr die Lichtverhältnisse und die Landschaftsbilder, wechseln von karg und bedrohlich, zu einzigartig schön und urtümlich. Ein Wechselbad der Gefühle – auch für mich als Betrachter …Auf der A827 geht es weiter, bis zur A9. Hier halten ich mich Richtung Blair Atholl, zweige jedoch vorher zum Queens View ab, um diesen sagenhaften Ausblick auf die Highlands zu erhaschen, der bereits Queen Victoria und die Frau von Robert the Bruce vor mir entzückt hat (… ihr wisst schon, der schottische Freiheitskämpfer, den Mel Gibson so herrlich in Braveheart gespielt hat, wobei diese romantische Liebesgeschichte, die im Hintergrund der Handlungen stand eigentlich doch das wahre Highlight des Films war ;-).

Der Queens View ©entdecker-greise.de

Der Queens View ©entdecker-greise.de

... und das ist der Queens View ©entdecker-greise.de

… und das ist der Queens View ©entdecker-greise.de

Weiter geht es vorbei an Loch Tummel und über die Tummel Bridge Richtung Loch Rannoch. Wieder ein super großer See, ursprünglich, von Bergen und wildwüchsigen Wäldern umgeben, an dessen Ufern man wunderbar wild campen kann. Abenteuer pur! Der See kann beidseitig umrundet werden, ganz gleich, ob nun mit dem Auto, mit dem Rad oder zu Fuß. Die Straße ist super schmal, und reicht tatsächlich gerade mal für ein Auto. Bei Gegenverkehr muss einer bis zur nächsten Haltebucht rückwärts fahren und den anderen passieren lassen. Man sollte also sein Fahrzeug gut kennen und notfalls auch auf dieser etwas brenzligen Strecke sicher manövrieren können. Mit einem Leihfahrzeug wollte ich hier wirklich nicht unterwegs sein.

Unglaubliche Seenlandschaft in Schottland ©entdecker-greise.de

Unglaubliche Seenlandschaft in Schottland ©entdecker-greise.de

Abndstimmung in den schottischen Highlands ©entdecker-freise.de

Abndstimmung in den schottischen Highlands ©entdecker-freise.de

Es ist so aufregnd, die Veränderung der schottischen Landschaft und Lichtverhältnisse zu beobachten ©entdecker-greise.de

Es ist so aufregnd, die Veränderung der schottischen Landschaft und Lichtverhältnisse zu beobachten ©entdecker-greise.de

Natürlich nächtige auch ich am Loch Rannoch, direkt am See und mitten im Wald. Einziger Nachteil – man wird förmlich von den Mücken aufgefressen. Als ich unterwegs einen Mann sehe, der draußen arbeitet und komplett wie ein Ninja vermummt ist erschrecke ich im ersten Moment, aber schnell wird klar, warum er derart vermummt ist. Viele tragen hier Hüte mit Mückennetz vor dem Gesicht und das ist angesichts der Mückenschwärme auch wirklich nicht übertrieben. Mich scheinen sie besonders gerne zu mögen, denn nach einem Tag sehe ich aus, als ob ich an den Masern erkrankt sei … aber na ja, wen juckt`s? … MICH … und wie!!! :-)

Und so idyllisch habe ich dann immer übernachtet ... Suchbild - wo ist der Campervan ©entdecker-greise.de

Und so idyllisch habe ich dann immer übernachtet … Suchbild – wo ist der Campervan ©entdecker-greise.de

Ein typischer Morgen in Schottland ... und jetzt erst einmal ein gemütliches Frühstück inmitten dieser herrlichen Natur ©entdecker-greise.de

Ein typischer Morgen in Schottland … und jetzt erst einmal ein gemütliches Frühstück inmitten dieser herrlichen Natur ©entdecker-greise.de

Am nächsten Tag geht es weiter Richtung Rannoch Station. Ein Bahnhof – wieder ein Dead End – mitten im Nirgendwo. Hier wurden Teile von Harry Potter gedreht, aber was noch viel wichtiger ist, von hier aus kann man herrliche Wanderungen in die umliegende Moorlandschaft unternehmen. Auch hier führt wieder ein Fernwanderweg Richtung Norden, bis nach Loch Ossian und zur Courrout Station.
Zurück geht es wieder ein Stück am See entlang und dann über einen Pass vorbei an Trinafour, bis nach Blair Castle, eine weitere Sehenswürdigkeit Schottlands. Aber sorry, war mir zu touristisch. Nach soviel Natur und Natürlichkeit hab ich da überhaupt keine Lust drauf. Langsam liebe ich das Alleinsein, welches nicht im Geringsten mit Einsamkeit zu verwechseln ist. Also … hab ich`s auch gelassen und bin statt dessen weiter der A9 gefolgt, quer durch die Grampian Mountains, zunächst bis nach Alvie.

Die Rannoch Station, wo bereits Harry Potter zu Gast war ©entdecker-greise.de

Die Rannoch Station, wo bereits Harry Potter zu Gast war ©entdecker-greise.de

Die Rannoch Station - ein Eldorado für Wanderer und Backpacker, von hier aus geht`s in eine beeindruckende Moorlandschaft ©entdecker-greise.de

Die Rannoch Station – ein Eldorado für Wanderer und Backpacker, von hier aus geht`s in eine beeindruckende Moorlandschaft ©entdecker-greise.de

Hier habe gleich neben einem herrlichen alten Friedhof übernachtet und natürlich wiedermal an einem See, diesmal allerdings ein ganz kleiner. Den Friedhof möchte ich Euch natürlich nicht vorenthalten. Kommt alles noch 😉 … Meinem Hund war das ganze aber wohl doch irgendwie unheimlich, denn sie ist mir nicht mehr von der Seite gewichen. Aber trotzdem haben wir wieder eine herrlich ruhige Nacht verbracht und weiter geht es Richtung Carnigoms National Park!

Lust auf mehr Schottland? Gerne doch …

Na wenigstens bekomme ich die DFDS Seawasy hier mal komplett aufs Bild ;-) ©entdecker-greise.de7. Januar 2015
von Monika
1 Kommentar

Nach Schottland mit der DFDS King Seaways Fähre

Ein herrliches Plätzchen am Loch Lomond ©entdecker-greise.de8. Januar 2015
von Monika
3 Kommentare

Fife – der Beginn meines sechswöchigen Roadtrips durch Schottland

Autor: Monika Baum

Ü40 und Reise-Greis(in), außerdem (Spät-)Entdecker(in) und Abenteurer(in) aus Leidenschaft

4 Kommentare

  1. Sollte ich vielleicht mal Braveheart kucken? :-)
    Tolle Bilder und toller Bericht!

  2. Pingback: Der Caingorms National Park, Loch Morlich und die Cairn Gorm Moutains | Entdecker(g)reise

  3. Pingback: Von den Highlands in die nord-östlichen Lowlands Schottlands | Entdecker(g)reise

Schreib einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


%d Bloggern gefällt das: