Entdecker(g)reise

Ü40 – REISEN & erLEBEN –

Prinzipalmarkt in Münster © entdecker-greise.de
Prinzipalmarkt in Münster © entdecker-greise.de

Münster – sicherlich mehr als nur eine Reise wert!

| 2 Kommentare

Eines ist definitiv sicher, Münster ist als „lebenswerteste Stadt der Welt“  definitiv mehr als nur eine Reise wert!

Prinzipalmarkt in Münster © entdecker-greise.de

Prinzipalmarkt in Münster © entdecker-greise.de

Aufgrund seiner Vielfältigkeit und aus Gründen der Übersichtlichkeit habe ich mich entschieden, meinen Artikel schwerpunktmäßig aufzuteilen.  Auf diese Weise könnt Ihr Euch gleich die Seiten raus suchen, die Euch besonders interessieren …

Münster entdecken © entdecker-greise.de

Münster entdecken © entdecker-greise.de

… oder (und das würde mich natürlich besonders freuen 😉 ) Ihr nehmt Euch die Zeit in alle Artikel rein zu schnuppern und lernt damit gleichermaßen die Vielfältigkeit kennen, die mir an Münster so gut gefallen hat.

"Stolpersteine", zum Gedenken an NS-Deportierte, von Günter Demnig

„Stolpersteine“, zum Gedenken an NS-Deportierte, von Günter Demnig

Wie immer Ihr Euch entscheidet, hoffe ich natürlich Euch „Lust auf mehr“ zu machen, denn Münster hat sicherlich für jeden etwas zu bieten! Also, los geht`s zu den einzelnen Themenschwerpunkten …

1.      Münster im Advent – Weihnachtsmarktromantik soweit das Auge reicht
Fünf Weihnachtsmärkte, mit mehr als 300 Ständen, locken alljährlich viele Besucher zum (mehr oder weniger) entspannten Rendezvous mit dem Christkind …

2.    Münster – der Himmel für Radbegeisterte
Als Fahrradhauptstadt ist Münster ein Eldorado für Radbegeisterte und hat in und um die Stadt herum vieles zu bieten …

3.      Münster – ein Shoppingerlebnis (nicht nur für Frauen)
Doch noch schöner ist es vielleicht doch lieber alleine oder als reiner Mädels-Tag 😉 … lasst Euch verführen


4.      Münster für Kneipentouristiker und Studentenviertelnostalgiker
Hier werden alte Studententräume wieder wahr und der jugendliche Flair der Stadt schlägt automatisch auf das eigene Befinden über
… für mich definitiv eine der schönsten Seiten der Stadt …

5.      Münster und die Jakobspilger
Hättet Ihr`s gewusst? Ich war einigermaßen überrascht, als ich die Jakobsmuschel entdeckt habe, doch da Münster auch mit seinen Kirchen nicht gespart hat, war eigentlich klar, dass es auch die Pilger nach Münster zieht …

6.     Kriminaltango in Münster
Nicht unbedingt mein Thema, aber die Fernsehwelt hat Münster seit geraumer Zeit als Film- und Krimikulisse für sich entdeckt und so gibt es dort natürlich einige (Dreh-)Schauplätze zu bewundern …

7.      Architektur, Skulpturen und Kunst
Auch wer sich ansonsten herzlich wenig mit diesen Themen beschäftigt kommt in Münster einfach nicht daran vorbei – zu viele „Meisterwerke“ prägen das Stadtbild und machen es zu einer aufregenden Reise durch die Zeit

8.      Essen und Trinken in Münster – vegan / vegetarisch und mehr
„Gutbürgerlich essen“ kann man ja bekannterweise in jeder Stadt irgendwie und irgendwo. Umso erfreulicher ist jedoch der sich langsam durchsetzende Trend (und das Bewusstsein), dass auch die vegan / vegetarische Küche so mancherlei Köstlichkeiten und Überraschungen bereithält und auch hier zeigt sich Münster vorbildlich …

Kreuzigungsgruppe am Horsteberg, an der Rückwand der Domkammer © entdecker-greise.de

Kreuzigungsgruppe am Horsteberg, an der Rückwand der Domkammer © entdecker-greise.de

Bevor ich mich aber nun in den Details stürze, erst noch ein paar ganz praktische Tipps, rund um den Kurztrip nach Münster. Meine eigene Anreise erfolgte ganz spontan, mit dem PKW, sodass sich mir gleich nach der Ankunft das erste Problem stellte: Alle Hotels waren ausgebucht. Wer also Übernachtungen einplant, sollte sich frühzeitig um eine geeignete Unterkunft bemühen! Möglich ist das entweder hier:  http://www.muenster.de/uebernachten.html oder über HRS www.hrs.de/.

Persönlich würde ich folgende drei Adressen empfehlen:

Das Hostel „Sleep Station Münster“, das Hostel Nordstern (beide waren bei meinen Anfragen sehr zuvorkommend und bemüht, mir weiter zu helfen) oder das Hotel „Martinihof Münster. Ich selbst habe die Nacht mangels Alternativen im Jugendgästehaus verbracht und kann nur sagen: „Nie wieder!“ Meiner Meinung nach stimmt hier das Preis-Leistungs-Verhältnis einfach nicht. Die Preise haben sich den Hotels durchaus angeglichen, doch Komfort und Service unterscheiden sich nach wie vor nur unwesentlich von dem, was ich aus meiner eigenen Schulzeit noch in Erinnerung habe – für mich ein absolutes „No-Go“.

Wohnmobil-Urlauber finden in Münster einen Stellplatz, der direkt an einen Campingplatz angeschlossen ist: http://campingplatz-muenster.de/de/campingplatz-muenster/wohnmobilstellplaetze/. Wohnmobile, incl. 2 Personen, Strom und Müll kosten hier 15 Euro pro Nacht. Alle Einrichtungen des Campingplatzes können kostenlos mitbenutzt werden.

Eine von Münsters zahlreichen grünen Oasen © entdecker-greise.de

Eine von Münsters zahlreichen grünen Oasen © entdecker-greise.de

Meine ganz persönliche Erfahrung: In Münster jemanden nach dem Weg zu fragen ist relativ sinnlos. Ich jedenfalls bin nur an andere Touristen geraten, die dann ebenfalls ihren Stadtplan zückten und gemeinsam mit mir versuchten, das gewünschte Ziel zu finden. Hervorragende Informationen erhält man jedoch unter Münster Marketing. Wer früh genug plant, kann sich außerdem viele Prospekte, Stadtplan etc. vorher kostenfrei zuschicken lassen. Auch Besichtigungen, Führungen und Stadtrundfahrten können hier vorab gebucht werden.

Und jetzt wünsche ich Euch ebenso viel Spaß beim Entdecken, wie ich es hatte. Ich freue mich auf Eure Ergänzungen, Anmerkungen und Kommentare. Wenn Euch meine Artikel gefallen, freue ich mich natürlich ganz besonders über Euer Lob und Euren Zuspruch auf meinen Social Media Kanälen.

In Gedanken noch in Münster verweilend grüßt Euch ganz herzlich Eure Monika

 

 

Autor: Monika Baum

Ü40 und Reise-Greis(in), außerdem (Spät-)Entdecker(in) und Abenteurer(in) aus Leidenschaft

2 Kommentare

  1. Pingback: Städtereise nach Berlin – Teil 1: Gute Planung für eine gelungene Städtereise | Entdecker(g)reise

  2. Pingback: Frühlingserwachen in Düsseldorf | Entdecker(g)reise

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


%d Bloggern gefällt das: