Entdecker(g)reise

Ü40 – REISEN & erLEBEN –

20170502_174801
20170502_174801

Aktiv- und Kreativreise nach Langeoog

| 2 Kommentare

Wissenschaftlich Studien haben längst bewiesen, dass aktive Entspannung im Urlaub den höchsten Erholungswert bringt. Davon abgesehen wäre mir persönlich aber auch alles andere viel zu langweilig. Daher suche ich mir in der Regel gleich Reiseziele, die ein breites Spektrum an Aktionsmöglichkeiten und Abwechslung bieten. Als besonders vielfältig hat sich in dieser Hinsicht meine Reise nach Langeoog erwiesen, vom Radeln übers Wandern, Malen und Fotografieren bis hin zu den Fünf Tibetern und einer Klangschalenmeditation. Hier scheint einfach alles möglich zu sein und vieles habe selbst ich sicherlich noch nicht entdeckt.

Langeoog für Wanderfreunde

Ich liebe es einfach am Meer zu wandern. Es ist nicht nur gesund – man denke an die Thalasso-Therapie, sondern es entspannt Körper, Geist und Seele gleichermaßen. Für mich gehören Entspannung und Meer einfach zusammen. Langeoog bietet eine Vielzahl an herrlichen Wanderwegen, mit oder ohne Einkehrmöglichkeiten, je nach persönlicher Vorliebe und Jahreszeit. Allerdings muss ich zugeben, dass meine Wanderungen am Meer oftmals eher einem Spaziergang gleichen, weil ich an jedem Grashalm und an jedem neuen Dünenzug anhalten muss, um zu Fotogarfieren. Und das Einkehren ist mir natürlich ebenso wichtig. Hier eine heißen Tee getrunken, dort ein Fischbrötchen gegessen oder am Abend auch mal ein Tidebierchen genossen … entspannender geht es doch eigentlich gar nicht, oder?! Das Leben ist einfach so schön, wenn man sich dazu entschließt und der Genuss, in seiner vielfältigen Art, ist dabei sicherlich ein ganz entscheidender Faktor!

Radeln auf Langeoog

Das Rad ist auf Langeoog das Fortbewegungsmittel Nr. 1 und das macht die Insel auch so herrlich ruhig und entschleunigt. Am besten mietet man sich gleich nach der Ankunft auf der Insel eines der vielen Leihräder, denn am Radeln kommt man hier eigentlich gar nicht vorbei. Alle sind hier mit dem Rad unterwegs, und wenn ich es richtig gedeutet habe, dann haben lediglich die Kutschen noch Vorfahrt vor den Radfahrern.

Kehrt man in eines der schönen Lokale ein, will mal kurz zum Shoppen oder zum Strand, stellt man das Rad kurzerhand ab, zieht den Schlüssel vom integrierten Radschloss ab und geht zu Fuß weiter. Unkomplizierter könnte es eigentlich gar nicht sein und da alles flach ist, muss man auch überhaupt nicht sonderlich trainiert sein, um hier auch weitere Strecken zurückzulegen. Einzig bei Gegenwind wird es dann doch ein wenig anstrengend, aber zur Not kann man dann ja einfach ein kleines Stück schieben! :-)

Gespanntes Warten vor dem Beginn der Klangschalenmeditaion auf Langeoog. ©www.entdecker-greise.de

Gespanntes Warten vor dem Beginn der Klangschalenmeditaion auf Langeoog. ©www.entdecker-greise.de

Entspannung und Bewegung mit den Fünf Tibetern

Ich muss zugeben, die „Fünf Tibeter“ kannte ich noch nicht, aber nun bin ich begeistert. Von den Heilsversprechungen ewiger Jugend einmal abgesehen – das ist natürlich völliger Quatsch, denke ich, dass es sich bei den „Fünf Tibetern“ um eine Zusammenstellung von Körperübungen handelt, die einfach nachhaltig die Beweglichkeit fördern und erhalten. Auf Langeoog wird dieser Kurs geleitet von Eva Funke, die sehr gewissenhaft darauf achtet, dass ihre Teilnehmer die Übungen richtig erlernen und so auch nach ihrem Aufenthalt auf Langoog zuhause fortführen können. Nachhaltigkeit wird auf Langeoog eben großgeschrieben und das in sämtlichen Bereichen.

Eva Funke ist ausgebildete Physiotherapeutin und auch bei den auf Langeoog angebotenen Aromaölmassagen meine erste Wahl. Man merkt einfach deutlich, dass sie ihr Handwerk versteht und daher kann sie auch bei kleinen Blockaden und „Wehwehchen“ sicherlich oftmals gleich Abhilfe schaffen – jedenfalls war das bei mir der Fall!

Hier im Neei Bauhoff auf Langeoog wurde ein wundervolles Ambiente geschaffen, um tatsächlich wirkungsvoll entspannen zu können. ©www.entdecker-greise.de

Hier im Neei Bauhoff auf Langeoog wurde ein wundervolles Ambiente geschaffen, um tatsächlich wirkungsvoll entspannen zu können. ©www.entdecker-greise.de

Pilates und Yoga – immer in Bewegung bleiben

Yoga konnte ich zur Zeit meines Besuches auf Langeoog leider nicht ausprobieren, aber zum Pilates Training bin ich sogar schon vor meinem Frühstück aufgebrochen! Ich liebe diese Formen der Bewegung, da sie Muskelgruppen ansprechen, die bei den meisten Sportarten sonst nicht angesprochen werden. Das hilft nicht nur bei bestehenden Rückenproblemen, sondern ist auch ein äußerst wirksames Mittel zur Prävention und „Altersvorsorge“! :-)

Da ich zuhause regelmäßig zum Pilatestraining und zum Yoga gehe, finde ich es umso fantastischer, wenn ich diesen Angeboten auch auf Reisen nachgehen kann. Denn natürlich geht auch bei einem aktiven Entdeckergreis die Zeit nicht ganz so spurlos vorüber und ich lebe gerne nach dem alten Sprichwort: „Wer rastet, der rostet!“ :-)

Mithilfe dieser Klangschalen entführt Friederike Depping-Schreiber ihre Gäste während der Klangschalenmeditation in ihre eigenen Innenwelten. ©www.entdecker-greise.de

Mithilfe dieser Klangschalen entführt Friederike Depping-Schreiber ihre Gäste während der Klangschalenmeditation in ihre eigenen Innenwelten. ©www.entdecker-greise.de

Schwimmen, Saunieren und Wohlfühlen – im Meerwasser Freizeit- und Erlebnisbad Langeoog

Gegenstromanlage, Brodelliege oder doch lieber in die Traumgrotte? Wem die Nordsee noch zu kalt oder zu stürmisch ist, der kann sich im Langeooger Erlebnisbad mit Saunalandschaft das Meerwasser um die Haut spülen lassen. Besonders attraktiv ist das Angebot für Gäste, die den vollen Kurbeitrag bezahlen, denn für sie ist der Besuch des Meerwasser Freizeit- und Erlebnisbades sogar kostenlos.

Wenn das Wetter also mal nicht so gut mitspielt, dann heißt es hier Indoor- statt Outdoorvergnügen!

Klang und Schwingung sprechen bei der Klangschalenmeditation das Unterbewusste an. ©www.entdecker-greise.de

Klang und Schwingung sprechen bei der Klangschalenmeditation das Unterbewusste an. ©www.entdecker-greise.de

Klangschalenmeditation nach Peter Hess

Als ein ganz besonders intensives und entspannendes Angebot habe ich die Klangschalenmeditation nach Peter Hess, bei Friederike Depping-Schreiber empfunden. Nach einer ausführlichen Einführung in die Methode und ihre Wirkungen entführte Friederike Depping-Schreiber jeden einzelnen Teilnehmer in seine ganz persönliche Meditationswelt. Die Klangschalenmeditation ist, bei entsprchender Empfänglichkeit, eine sehr tiefgehende und nachhaltige Form der Entspannung. Die mithilfe der Klangschalen erzeugten Töne und Schwingungen sprechen menschliche Urinstinkte an und führen die Teilnehmenden hierüber in ihr eigenes Unterbewusstsein.

Dadurch werden nicht nur eine tiefe Entspannung und Wohlbefinden ausgelöst, sonders es können innere Prozesse dabei in Gang gesetzt werden, die möglicherweise der Klärung bedürfen oder aber der Schlüssel zur Klärung bestimmter Lebensaufgaben selbst sind. Langfristig ermöglicht die Klangschalenmeditation mehr Achtsamkeit und bilden somit eine bedeutende Grundlage für Lebensfreude und Authentizität.

Alles ist liebevoll vorbereitet und wartet nur darauf, den Gast zur Klangschalenmeditation zu empfangen. ©entdecker-greise.de

Alles ist liebevoll vorbereitet und wartet nur darauf, den Gast zur Klangschalenmeditation zu empfangen. ©entdecker-greise.de

Malen und Fotografieren auf Langeoog

Über den Malkurs bei Marlies Eggers muss ich Euch einfach noch separat berichten, denn der hat mich dermaßen begeistert, dass ich kaum abwarten kann den nächsten Kurs bei ihr zu besuchen. Ein bisschen Fotografieren gibt es aber sogar auch in Zusammenhang mit dem Malkurs, denn schließlich steht vor dem Malen die Motivsuche.

Langeoog ist ein Eldorado für Fotofans. Praktisch rund um die Uhr kann man hier zum Fotowalk losziehen. Der Sonnenaufgang ist gigantisch und im Langeooger UNESCO Weltnaturerbe Wattenmeer gehen die Fotomotive sowieso nie aus. Leider war meine Zeit dort mal wieder viel zu kurz und ich hätte gerne noch viel mehr fotografiert und die Insel erkundet. Doch ich denke, das war sicher nicht mein letzter Besuch dieser so vielfältigen und spannenden Insel und wer weiß, vielleicht sehen wir uns ja dann?! :-)

Wie immer wünsche ich Euch viel Spaß bei Euren eigenen Entdeckungen und beim Entspannen auf der schönen und vielfältigen Insel Langeoog!

Weitere Eindrücke findet ihr bei Tanja vom Wellnessbummler, Milos von der Trendlupe, Anita von Tüte Glück und bei Kerstin von Ein zweiter Blick.

Und wem Bilder mehr sagen als tausend Worte, der findet auf Instagram unter dem #langeoogkreativ viele wunderbare Bilder dieser abwechslungsreichen Insel.

Weitere Geschichten von meiner Langeoog-Reise findet ihr hier:

20170502_0751474. Mai 2017
von Monika Baum
Keine Kommentare

Glücklich sein ist eine Wahl – und das nicht nur auf Langeoog

18222045_1531416490226485_6741100675881194640_n7. Mai 2017
von Monika Baum
Keine Kommentare

Acrylmalerei mit Marlies Eggers auf Langeoog

DSCN31039. Mai 2017
von Monika Baum
Keine Kommentare

Wattwandern mit dem Langeooger Original „Ossi“

Herzlich bedanken möchte ich mich bei Marlies Egger und bei Hinrik Dollmann, für die tolle Organisation und die vielen schönen Eindrücke.

Autor: Monika Baum

Ü40 und Reise-Greis(in), außerdem (Spät-)Entdecker(in) und Abenteurer(in) aus Leidenschaft

2 Kommentare

  1. Pingback: Entspannung pur im Dünenhotel Strandeck | Entdecker(g)reise

  2. Pingback: Acrylmalerei auf Langeoog | Entdecker(g)reise

Schreib einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


%d Bloggern gefällt das: